Direkte Bahnverbindung Antwepren-Lyon für intermodalen Güterverkehr

02 Juli 2020

News

Lineas, das größte private Bahnfrachtunternehmen in Europa, bietet jetzt eine Direktverbindung für intermodale Transportvolumen zwischen Antwerpen (Belgien) und Lyon (Frankreich). Drei Hin- und Rückfahrten pro Woche verbinden den Industriestandort Lyon über das Green Xpress Network von Lineas mit dem Rest Europas. 

Seit dem 1. Juli ist das Lineas-Angebot an regelmäßigen Bahnverbindungen zwischen Antwerpen und Lyon um intermodale Transportvolumen erweitert. Der Lyon Xpress fährt nun dreimal pro Woche zwischen dem Main Hub in Antwerpen und dem Edouard Herriot Hafenterminal in Lyon hin und zurück. Darüber hinaus verstärkt Lineas die Stabilität und Pünktlichkeit der Verbindung durch weitgehendes Insourcing beim Team Lineas Frankreich.

Lars Redeligx, Chief Commercial Officer bei Lineas. „Der Lyon Xpress ist seit Jahren eine etablierte Verbindung in unserem europaweiten Green Xpress Network. Unsere Kunden zeigten ein reges Interesse an intermodalen Transportmöglichkeiten über diese Route, und ich bin froh, dass wir ihnen diese Option jetzt bieten können. Die aufgewertete Xpress-Verbindung befördert alle möglichen Ladungsarten bequem, zuverlässig und flexibel zwischen Lyon und dem Rest Europas.“

Mit diesem Verbindungs-Upgrade können die Kunden ihre intermodalen und herkömmlichen Frachten zügig von Lyon nach Antwerpen und von dort weiter in das europäische Hinterland oder zu den Überseeanschlüssen des Green Xpress Networks von Lineas transportieren.

Jacques Vandermeiren, CEO Port of Antwerp: „Lyon zählt zu unseren Schwerpunktgebieten im Hinterland. Wir arbeiten derzeit an der Entwicklung häufiger Bahnverbindungen zum Antwerpener Hafen und zurück. Über den Lyon Xpress ist Antwerpen von Lyon aus für die Verfrachter schnell und effizient zu erreichen, die damit ihre Export- und Importangebote in Verbindung mit Zielen in Übersee verbessern und die Seeverkehrs- und Logistikdienste im Antwerpener Hafen gewinnbringend nutzen können. Im Kern geht es uns darum, die Bahnverbindungen zwischen den großen Wirtschaftszentren in Europa zu stärken.“

Christian Heimburger, Vorstandsvorsitzender Lyon Terminal: „Wir sind wirklich froh, diese Partnerschaft mit Lineas aufbauen zu können. Der Port de Lyon Edouard Herriot liegt mitten im Großraum Lyon, einem dynamischen Industriegebiet mit einem hohen Güterverkehrsaufkommen. Die Teams von Lyon Terminal werden diese neue Verbindung unterstützen. So können wir den Transportvolumenaustausch zwischen Antwerpen und Lyon weiterentwickeln und hierbei die Vorteile der Multimodalität ganz im Sinne unserer Kunden nutzen.“

 

Diesen Artikel teilen

News